• Reiseführer
    Südtirol & Dolomiten

Südtirol & Dolomiten genussvoll "Erfahren"

Wer einmal in Südtirol und den Dolomiten sein Motorrad bewegt hat, wird wohl immer wieder kommen. Die grünen, satten Landschaften der Täler mit geschwungenen, ruhigen Kurven, gepaart mit der hochalpinen Fantasiewelt, Hochwäldern, schroffen Felsriesen und knackigen Passstraßen sind geradezu paradiesisch für Motorradfahrer.

Die Eckpunkte sind also schnell aufgezählt. Doch dazwischen liegt so unendlich Vieles, das es zu erleben gibt. Also Touren und Cruisen ist angesagt. Die Tourismusbranche hat sich in den letzten Jahren stark an die Motorradfahrer angelehnt. Es gibt Betriebe/Hotels, die richtige Urlaubspakete für Motorradfahrer schnüren.

Natürlich spielt das Wetter eine große Rolle beim Motorradfahren. In Südtirol herrscht, speziell im Bozener Raum, schon leicht mediterranes Klima und die Region ist sonnenverwöhnt. Im Gegensatz dazu kann man sogar im Juni noch von Schneeschauern auf den höheren Pässen überrascht werden. Viele Pässe öffnen auch erst im Juni (Timmelsjoch, Stilfserjoch).

Ein Hinweis: Motorradtouren in den Alpen haben eine komplett andere Charakeristik. Eine Tour über Pässe mit ca. 150km nimmt wesentlich mehr Zeit in Anspruch als 150km auf ebenem Gelände. Also immer genug Zeit einplanen.

Anreise. Motorradfahrer, die es in die Dolomiten und die nicht weniger interessanten Südtiroler Pässe und Berge zieht, haben mehrere Anreisemöglichkeiten. Zunehmend sieht man auch Pkws mit Motorradanhängern. Für längere Urlaubsvorhaben sicher eine gute Lösung. Die meisten Tourenfahrer reisen natürlich direkt mit dem Motorrad an. Eine der Hauptrouten führt dabei über den Brenner. Wer die Reise zum Ziel machen will, sollte hier nicht über die Autobahn, sondern über die Brenner-Bundesstraße anreisen.

Viele Motorradfahrer wählen auch die Anreise über den Reschenpass (unbedingt am Reschensee anhalten und den berühmten Kirchturm im See knipsen) und das sonnige Vinschgau Richtung Meran. Interessant ist auch die Strecke über den Stallersattel direkt in das Pustertal. Eine Nummer anspruchsvoller und mit Mautkosten verbunden ist die Einreise nach Italien durch das Tiroler Ötztal über das Timmelsjoch.
Am Ziel angekommen und das Quartier bezogen, beginnt die Qual der Wahl. Durch die bereits erwähnte Fülle an spektakulären Straßen und Kurven ist es wirklich nicht einfach, sich in der wahrscheinlich zu kurzen Urlaubszeit das Richtige auszusuchen. Unser Bereich Touren gibt eine umfangreiche Hilfestellung mit einigen der schönsten Routen für einen gelungenen Motorradurlaub.

Gemütliche Tourenerlebnisse. Wer noch nie im hochalpinen Bereich Motorrad gefahren ist, für den empfehlen wir Ausflüge um Bozen und Meran. Dazu gehören Touren zum Kalterer See (Südtiroler Weinstraße), über den Mendelpass und das Gampenjoch. Ein Abstecher in das urige Ultental, die Meraner Höhenstraße oder auf den Bozener Hausberg, den Ritten.

Eine Tagesfahrt durch das beeindruckende Eggental nach Obereggen, Welschnofen und Deutschnofen passt ebenfalls in diese Kategorie. Eine Reise durch das bereits erwähnte Vinschgau mit seinen Seitentälern wie Schnalstal, Martelltal und Matschertal kann ebenfalls als ruhige Alternative gesehen werden, wobei man speziell in den Seitentälern die großen Touristikströme etwas verlässt.
Eine weitere schöne Route zum Cruisen und Swingen durch die Kurven ist auch die Straße von Blumau Richtung Seiser Alm und Kastelruth. Danach über den Panidersattel in das Grödnertal.

Etwas mehr Adrenalin. Anspruchsvollere Pässetouren bietet zum Beispiel eine Rundtour zwischen Bozen-Sterzing-Meran. Diese führt über das Sarntal hinauf zum Penserjoch nach Sterzing und von dort aus über den Jaufenpass und anschließend durch das Passeiertal (in St. Leonhard steht das Geburtshaus von Andreas Hofer) nach Meran.

Die Dolomiten sind natürlich ein Höhepunkt jeder Südtiroltour. Alle Pässe haben viele, teilweise enge Kehren, große Höhenunterschiede, grandiose Ausblicke.

 

nach oben

Zentrum ist sicher die Sellarunde mit Grödnerjoch, Sellajoch, Pordoijoch und Passo di Campolongo, bei der man Orte wie Canazei, Arabba und Corvara durchfährt.
Direkt um die Ecke der Sellarunde warten weitere Herausforderungen darauf, unter die Räder genommen zu werden: Passo di Valparole, Passo di Falzarego, Passo di Giau und Passo di Fedaia buhlen darum, erobert zu werden. Aber auch Highlights wir Cortina d’Ampezzo und den Kreuzbergpass muss man in den Dolomiten gefahren sein.

Wer kurz die Landesgrenzen verlässt, findet weitere herrliche Pässe in südlicher Richtung wie: Passo San Pellegrino, Passo di Valles, Passo di Rolle. Wer morgens nicht zu lange in den Federn liegt, (was zugegeben nach der guten Südtiroler Küche und dem dazu passenden Wein nicht einfach ist) kann auch einen Tagesausflug zum Gardasee planen.

Hinweise. Wichtig bei allen Touren in den Bergen sind folgende Tipps: 100 km Pässetouren können schon mal drei Stunden dauern, also planen Sie nicht zuviel in Ihren Motorradtag.
Lassen Sie sich nicht von Rasern animieren oder unter Druck setzen.
Auf den Passhöhen hat man schnell Minusgrade. Wetterwarnungen beachten (normalerweise hat Ihr Hotel, Gasthof oder Pension Infos dazu).

Brieffreundschaft schließen.

Der Kurvenkönig Newsletter informiert Sie über aktuelle Angebote, neue Touren und Artikel. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Dazu verwenden Sie bitte den Abmeldelink, den Sie in jedem unserer Newsletter finden.



Datenschutz:
Ihre, an uns übertragene Emailadresse wird von uns ausschließlich für die Zusendung unseres Newsletters verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Unsere Datenschutz-Erklärung finden Sie hier.




Adresse

DiCom GmbH
Haindlfinger Straße 20
D-85406 Zolling/Palzing

Kontakt

Fon: +49 (0) 8167-696370
Fax: +49 (0) 8167-696372
E-Mail: info@kurvenkoenig.de

Soziale Medien

Teile unsere Inhalte

Copyright 2019 Dicom GmbH.
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.