Kurvenkönig teilen:

Splügenpass - Passo dello Spluga

Foto vom Splügenpass - Passo dello Spluga
Foto: Heinz E. Studt

Der Splügenpass verbindet Graubünden mit der italienischen Provinz Sondrio. Bemerkenswert sind beide Auffahrten: Die Nordrampe als fahrerisch anspruchsvolles Spitzkehren-Paradies, die Südrampe als kehrenreiche Piste durch das herrliche Valle San Giacomo mit seinen abgeschiedenen Bergdörfern, in denen die Uhren vor langer Zeit schon stehen geblieben sind. Insgesamt 72 zum Teil anspruchsvolle Spitzkehren gilt es zu packen, einen schönen Pausenplatz bietet der Stausee Lago di Spluga unterhalb der Passhöhe.

Haben Sie jemals den unvergessenen Gert Fröbe in diesem dramatischen Historienschinken "Viamala" gesehen? Ob nun dieser jähzornige Sägewerksbesitzer Jonas Laurentz jemals südlich von Thusis gelebt hat, ist ungewiss. Sicher ist allerdings, dass eben jene Viamala-Schlucht bereits zu Römerzeiten Teil des Handelsweges zwischen Lindau und Mailand war. Später verkehrte hier der "Mailänder Bote", ein Postkutschen-Kurierdienst. Die spektakuläre Schlucht lässt sich heutzutage bequem über Leitern und Holzsteige erkunden. Sehr sehenswert … auch ohne Gert Fröbe jemals erlebt zu haben.

Umgebungskarte

Höhenprofil

Passtelegramm

Name: Splügenpass - Passo dello Spluga
Start: Schweiz Splügen (Graubünden, Schweiz)
Ziel: Italien Chiavenna (Lombardei, Italien)
Höhenmeter: bergauf: 741 Meter
bergab: 1890 Meter
Steigung: bergauf: 6.3% (Durchschnitt) 14.7% (maximal)
bergab: 6.8% (Durchschnitt) 14.3% (maximal)
Höchster Punkt: 2113 Meter
Länge: 40 km
Kehren: 72
Schwierigkeit: mittel bis schwer mittel bis schwer
Maut: nein
Wintersperre: ja

Auf dieser Webseite finden Sie Beschreibungen zu den schönsten Motorradtouren in Deutschland und den Alpen, redaktionell aufbereitet und aktuell recherchiert. Viele Tipps für Motorradfahrer, Informationen zu den wichtigsten Bikertouren über Alpenpässe sowie die Vorstellung der besten Motorradhotels.