Kurvenkönig teilen:

Penser Joch

Foto vom Penser Joch
Foto: Heinz E. Studt

Die Fahrt über das Penser Joch ist erste Wahl, wenn es gilt, mit ausgiebig Zeit im Tankrucksack ins wunderschöne Südtiroler Sarntal zu schwingen. Die Nordrampe führt durch dichten Wald, erst kurz vor der Scheitelhöhe öffnet sich dieser und erlaubt eine freie Sicht auf die Sarntaler Alpen. Ein Berggasthof lockt mit kulinarischer Grundversorgung und ist ein beliebter Bikertreff. In weiten Kehren schwingt die Straße anschließend hinunter ins Sarntal mit seinen verträumten Bergbauernhöfen und winzige Ortschaften

Bereits in der Steinzeit siedelten im Sarntal Jäger und Sammler, 1363 kam das Tal zum Habsburger Reich. Im 17. Jahrhundert erhielt die Bozener Handelsfamilie Wagner das Schloss Reinegg und nannte sich fortan "Grafen von Sarnthein". Die dem Schloss angegliederte Kellerburg ist bis heute ihr Familiensitz. Der eigentliche Schatz des Tales sind aber die Sarner selbst: Rau und unnahbar auf den ersten Blick, dabei hilfsbereit und von überwältigender Gastfreundlichkeit. Abgeschirmt von der Außenwelt haben sie sich ein Paradies bewahrt, das vielleicht einzigartig in den Alpen ist.

Umgebungskarte

Höhenprofil

Passtelegramm

Name: Penser Joch
Start: Italien Sterzing (Brenner, Italien)
Ziel: Italien Sarentino (Südtirol, Italien)
Höhenmeter: bergauf: 1282 Meter
bergab: 1245 Meter
Steigung: bergauf: 6.1% (Durchschnitt) 11.9% (maximal)
bergab: 4.8% (Durchschnitt) 9.5% (maximal)
Höchster Punkt: 2215 Meter
Länge: 46 km
Kehren: 8
Schwierigkeit: leicht bis mittel leicht bis mittel
Maut: nein
Wintersperre: ja

Auf dieser Webseite finden Sie Beschreibungen zu den schönsten Motorradtouren in Deutschland und den Alpen, redaktionell aufbereitet und aktuell recherchiert. Viele Tipps für Motorradfahrer, Informationen zu den wichtigsten Bikertouren über Alpenpässe sowie die Vorstellung der besten Motorradhotels.