Kurvenkönig teilen:

Passo di Campolongo

Foto vom Passo di Campolongo
Foto: Heinz E. Studt

Der Passo di Campolongo verläuft exakt in Nord-Süd-Richtung, steigt aus dem Val Badia kommend von Corvara her zügig an und trifft im Süden auf die "Große Dolomitenstraße" im Skiressort Arabba. Eines der Highlights des Passes ist die Aussicht, die man genießen kann. Durch saftige Almen geht es über eine ordentliche Piste hinauf zur eher unscheinbaren Passhöhe und sodann kurvenreich weiter Richtung Arabba. Immer im Blick der gewaltige Marmolada-Gletscher, den wir uns mit dem Passo di Fedaia gönnen können.

Alta Badia, Val Gardena, Grödner- und Fassatal sind die Heimat der Ladiner, einem rätoromanischen Volksstamm, der seit Urzeiten die Dolomiten besiedelt. Dreisprachige Beschilderungen in Deutsch, Italienisch und Ladinisch sind ebenso selbstverständlich, wie eine Kultur tief verwurzelt in der Welt der Berge. Kein Wald wird gerodet, wo Lawinengefahr besteht, kein Haus gebaut, wo reißende Bäche lauern, kaum ein Fenster existiert an den Nordseiten und die Hausdächer haben zur optimalen Schneelastverteilung exakt 25º Neigung.

Umgebungskarte

Höhenprofil

Passtelegramm

Name: Passo di Campolongo
Start: Italien Corvara (Südtirol/Dolomiten, Italien)
Ziel: Italien Arabba (Südtirol/Dolomiten, Italien)
Höhenmeter: bergauf: 314 Meter
bergab: 243 Meter
Steigung: bergauf: 6% (Durchschnitt) 7.4% (maximal)
bergab: 5.6% (Durchschnitt) 5.9% (maximal)
Höchster Punkt: 1875 Meter
Länge: 10 km
Kehren: 19
Schwierigkeit: leicht bis mittel leicht bis mittel
Maut: nein
Wintersperre: nein

Auf dieser Webseite finden Sie Beschreibungen zu den schönsten Motorradtouren in Deutschland und den Alpen, redaktionell aufbereitet und aktuell recherchiert. Viele Tipps für Motorradfahrer, Informationen zu den wichtigsten Bikertouren über Alpenpässe sowie die Vorstellung der besten Motorradhotels.