Kurvenkönig teilen:

Gerlospass

Foto vom Gerlospass
Foto: Heinz E. Studt

Die Pläne zur Gerlos-Straße stammen von Franz Wallack, dem Erbauer der Großglockner Hochalpenstraße. Und das merkt man der Trassenführung auch an: Bereits der Anstieg von Zell am Ziller beginnt sogleich mit einigen Spitzkehren, garniert mit prächtigen Ausblicken auf das Zillertal. Rund um den Scheitelpunkt der Strecke liegen herrliche Pausenplätze, wie der Speichersee Durlaßboden in 1400 m Höhe. Die horizontfüllende Gerlosplatte selbst ist ein beliebtes Skigebiet, die Pass-Straße schwingt gen Südwesten in weiten, gut ausgebauten Bögen ins Salzachtal.

Bereits 1796 wurden die Krimmler Wasserfälle als das "größte und prächtigste Naturschauspiel im Land Salzburg" bezeichnet, 1845 betitelte ein Reiseführer sie gar als "den schönsten Wasserfall der Monarchie". Fakt ist, dass die Krimmler Wasserfälle mit 400 Metern Fallhöhe immerhin die höchsten Europas sind. 23 Gletscher speisen die Krimmler Ache, deren Wasser in drei Katarakten so spektakulär in die Tiefe fällt. Am meisten Wasser stürzt übrigens am Abend ins Tal, wenn das Schmelzwasser eine Flut erzeugt.

Umgebungskarte

Höhenprofil

Passtelegramm

Name: Gerlospass
Start: Österreich Zell am Ziller (Tirol, Österreich)
Ziel: Österreich Wald im Pinzgau (Salzburger Land, Österreich)
Höhenmeter: bergauf: 1013 Meter
bergab: 716 Meter
Steigung: bergauf: 4.4% (Durchschnitt) 15% (maximal)
bergab: 5.2% (Durchschnitt) 13% (maximal)
Höchster Punkt: 1630 Meter
Länge: 37 km
Kehren: 22
Schwierigkeit: leicht bis mittel leicht bis mittel
Maut: ja
Wintersperre: nein

Auf dieser Webseite finden Sie Beschreibungen zu den schönsten Motorradtouren in Deutschland und den Alpen, redaktionell aufbereitet und aktuell recherchiert. Viele Tipps für Motorradfahrer, Informationen zu den wichtigsten Bikertouren über Alpenpässe sowie die Vorstellung der besten Motorradhotels.