Kurvenkönig teilen:

Col du Petit Saint-Bernard

Foto vom Col du Petit Saint-Bernard
Foto: Heinz E. Studt

Der reisefreudige Adelssprössling Bernhard von Aosta errichtete hier ein Hospiz und gab dem Pass seinen Namen. Auf der Passhöhe verläuft die Grenze zwischen Italien und Frankreich, die Nordrampe mit engen Spitzkehren verlangt volle Konzentration. Durch das obere Aostatal geht es dann zügig bergan zur Passhöhe. Diese dominieren einige verlassene Grenzgebäude sowie ein kleines Gasthaus. Gen Süden senkt sich die Straße hinab ins Skiressort La Rosière und nach Bourg Saint Maurice.

Das Valle d'Aosta zwischen Mont Blanc und Monte Rosa bietet dem Motorradfahrer nicht nur alle touristischen Annehmlichkeiten, auch die landschaftliche Vielfalt lässt sich intensiv vom Sattel aus genießen. Aosta, die sehenswerte Landeshauptstadt der Region geht bis auf die Römer zurück, immerhin 82 Schlösser und Burgen verteilen sich auf gut 80 Kilometer im Aostatal, allesamt erbaut zwischen dem 12. und 18. Jahrhundert, bilden sie die Zeugnisse der wechselvollen Geschichte und Bedeutung dieser Region.

Umgebungskarte

Höhenprofil

Passtelegramm

Name: Col du Petit Saint-Bernard
Start: Italien Pre Saint Didier (Aostatal, Italien)
Ziel: Frankreich Bourg Saint Maurice (Savoie, Frankreich)
Höhenmeter: bergauf: 1286 Meter
bergab: 1456 Meter
Steigung: bergauf: 5.6% (Durchschnitt) 8.8% (maximal)
bergab: 6.3% (Durchschnitt) 15% (maximal)
Höchster Punkt: 2188 Meter
Länge: 51 km
Kehren: 48
Schwierigkeit: mittel bis schwer mittel bis schwer
Maut: nein
Wintersperre: ja

Auf dieser Webseite finden Sie Beschreibungen zu den schönsten Motorradtouren in Deutschland und den Alpen, redaktionell aufbereitet und aktuell recherchiert. Viele Tipps für Motorradfahrer, Informationen zu den wichtigsten Bikertouren über Alpenpässe sowie die Vorstellung der besten Motorradhotels.