Kurvenkönig teilen:

Col du Galibier

Foto vom Col du Galibier
Foto: Heinz E. Studt

Er ist gefürchteter Bestandteil der "Tour de France", er ist mit seinen 2642 Metern der fünfthöchste Straßenpass der Alpen und er ist fahrerisch wie landschaftlich eine Wucht. Im Bergdorf Valloire beginnt der Kurventanz, die schlaglochreiche Strecke verlangt volle Konzentration. Die Passhöhe bietet freien Ausblick auf die Grandes Rousses, die Rochers de la Grande Puré und ganz am Horizont sogar auf den Mont Blanc. Die Südrampe führt kurvenreich zum Col du Lautaret und von dort aus hinab ins Tal.

Alpe d'Huez im Westen des Galibier ist ein schöner und fahrerisch anspruchsvoller Abstecher. Direkt in Le Bourg-d'Oisans warten 21 Kehren darauf, erobert zu werden. Auch diese schwere Strecke gehört zum Programm der "Tour de France", die Namen aller Etappensieger werden in den Kehren verewigt. Die Länge des Anstiegs beträgt zwar nur gut 16 Kilometer, man überwindet dabei aber satte 1100 Höhenmeter. Die durchschnittliche Steigung liegt bei 8,5%, die größte immerhin bei satten 12% - für geübte Motorradfahrer dennoch mehr Genuss, denn Arbeit.

Umgebungskarte

Höhenprofil

Passtelegramm

Name: Col du Galibier
Start: Frankreich Valloire (Savoie, Frankreich)
Ziel: Frankreich Briançon (Savoie, Frankreich)
Höhenmeter: bergauf: 1489 Meter
bergab: 1647 Meter
Steigung: bergauf: 6.4% (Durchschnitt) 11.1% (maximal)
bergab: 5.4% (Durchschnitt) 12.3% (maximal)
Höchster Punkt: 5 Meter
Länge: 54 km
Kehren: 34
Schwierigkeit: mittel bis schwer mittel bis schwer
Maut: nein
Wintersperre: ja

Auf dieser Webseite finden Sie Beschreibungen zu den schönsten Motorradtouren in Deutschland und den Alpen, redaktionell aufbereitet und aktuell recherchiert. Viele Tipps für Motorradfahrer, Informationen zu den wichtigsten Bikertouren über Alpenpässe sowie die Vorstellung der besten Motorradhotels.