Kurvenkönig teilen:

Col de la Forclaz

Foto vom Col de la Forclaz
Foto: Heinz E. Studt

Der Col de la Forclaz stellt eine wichtige Verkehrsverbindung zwischen dem Genfer See, dem Rhonetal und Chamonix dar. Seine Schokoladenseite ist die Ostrampe, vom hübschen Walliser Städtchen Martigny kommend führt sie durch horizontweite Weinberge bergan zur Passhöhe. Ein paar Häuser, eine Imbissbude sowie ein Gasthof das wars auch schon. Richtung Chamonix führt die Piste durch unbeleuchtete Tunnel vorbei an kleinen Bergdörfern.

11 Jahre sollen die Wasser der Rhône benötigen, um einmal von Ost nach West durch den Genfer See zu fließen, jenen mit 580 qkm größten See der Schweiz. Frankreich und drei Schweizer Kantone teilen sich das berühmte Gewässer, dessen Uferstrecke zu den schönsten Europas gehört. Und vor allem an den Wochenenden trifft sich hier der Schweizer Töfffahrer zum Sehen und Gesehen werden, zu Benzingesprächen in herrlicher Umgebung.

Umgebungskarte

Höhenprofil

Passtelegramm

Name: Col de la Forclaz
Start: Schweiz Martigny (Savoyer Alpen, Schweiz)
Ziel: Frankreich Charmonix Mont Blanc (Savoyer Alpen, Frankreich)
Höhenmeter: bergauf: 1471 Meter
bergab: 903 Meter
Steigung: bergauf: 5.8% (Durchschnitt) 11.8% (maximal)
bergab: 5.1% (Durchschnitt) 14.7% (maximal)
Höchster Punkt: 1527 Meter
Länge: 42 km
Kehren: 11
Schwierigkeit: leicht bis mittel leicht bis mittel
Maut: nein
Wintersperre: nein

Auf dieser Webseite finden Sie Beschreibungen zu den schönsten Motorradtouren in Deutschland und den Alpen, redaktionell aufbereitet und aktuell recherchiert. Viele Tipps für Motorradfahrer, Informationen zu den wichtigsten Bikertouren über Alpenpässe sowie die Vorstellung der besten Motorradhotels.