Kurvenkönig teilen:

Col de la Bonette mit Restefond

Foto vom Col de la Bonette mit Restefond
Foto: Heinz E. Studt

In Jausiers beginnt die anspruchsvolle Auffahrt durch die Reste ehemaliger Militärkasernen am Col de Restefond. Dessen Scheitelpunkt in 2678 m schickt uns Richtung Col de la Bonette. Aber aufgepasst: Dort oben unbedingt dem Wegweiser zum Aussichtspunkt "Cime de la Bonette" folgen, zum höchsten asphaltierten Punkt der Alpen mit grandioser Aussicht. Die Südseite des Col de la Bonette führt durch ein verfallenes Militärlager Napoleons nach St. Etienne de Tinee und weiter an die Côte d'Azur.

Der Parc National du Mercantour wurde 1979 als Nationalpark gegründet und besitzt eine überreiche Flora mit weit über 2000 Arten sowie eine weitgehend unberührte Tierwelt. Besondere Bedeutung besitzen der Dreitausender Mont Bego, der von Hirten als heiliger Berg verehrt wurde. In verschiedenen Tälern rund um den Monte Bego wurden zudem Felszeichnungen aus der Bronzezeit gefunden und machten den Nationalpark über Nacht berühmt. Steinböcke, Mufflons und Gämse, ja sogar Wildkatzen lassen sich beobachten.

Umgebungskarte

Höhenprofil

Passtelegramm

Name: Col de la Bonette mit Restefond
Start: Frankreich Jausiers (Alpes-de-Haute-Provence, Frankreich)
Ziel: Frankreich St. Etienne de Tinee (Alpes-de-Haute-Provence, Frankreich)
Höhenmeter: bergauf: 1586 Meter
bergab: 1634 Meter
Steigung: bergauf: 7% (Durchschnitt) 11.9% (maximal)
bergab: 6.3% (Durchschnitt) 13.1% (maximal)
Höchster Punkt: 2802 Meter
Länge: 44 km
Kehren: 48
Schwierigkeit: mittel bis schwer mittel bis schwer
Maut: nein
Wintersperre: ja

Auf dieser Webseite finden Sie Beschreibungen zu den schönsten Motorradtouren in Deutschland und den Alpen, redaktionell aufbereitet und aktuell recherchiert. Viele Tipps für Motorradfahrer, Informationen zu den wichtigsten Bikertouren über Alpenpässe sowie die Vorstellung der besten Motorradhotels.