Kurvenkönig teilen:

Achenpass

Foto vom Achenpass
Foto: Heinz E. Studt

Drei Gründe lassen den unscheinbaren Achenpass zu einem Genuss werden. 1. Nach Westen geht’s über den Sylvenstein-Stausee ins prächtige Tölzer Land, 2. Gen Nordosten direkt ins herrliche Tegernseer Tal, 3. und nach Süden direkt zum Bikerparadies am Achensee. An Sommerwochenenden tanzt auf der gesamten Strecke der bikende "Bär", vor allem auch in den zahlreichen gemütlichen Biergärten und Gasthöfen mit herrlich entspanntem Einkehrschwung. Und gleich "ums Eck" kann man Richtung Achensee das Benzinfass günstig randvoll füllen.

Westlich des Sylvenstein-Stausees findet sich eine der schönsten alpenländischen Bikerstrecken: Die Mautstrecke durch das Engtal hinauf zum Großen Ahornboden - ein Pflichttermin für jeden Motorradfahrer. 25 Kilometer lang, von Frühling bis in den Herbst hinein ein kurvenreicher Leckerbissen. Wohl selten bekommt man für zweieinhalb Euro Maut so viel landschaftlichen und fahrerischen Gegenwert! Und am Ende der Strecke erwartet uns der Gasthof in der Eng, ein beliebter Bikertreff mit unvergleichlichem Panorama.

Umgebungskarte

Höhenprofil

Passtelegramm

Name: Achenpass
Start: Deutschland Lenggries (Oberbayern, Deutschland)
Ziel: Österreich Achenkirch (Tirol, Österreich)
Höhenmeter: bergauf: 377 Meter
bergab: 326 Meter
Steigung: bergauf: 2.1% (Durchschnitt) 8.7% (maximal)
bergab: 1.4% (Durchschnitt) 7.3% (maximal)
Höchster Punkt: 941 Meter
Länge: 42 km
Kehren: 1
Schwierigkeit: leicht leicht
Maut: nein
Wintersperre: nein

Auf dieser Webseite finden Sie Beschreibungen zu den schönsten Motorradtouren in Deutschland und den Alpen, redaktionell aufbereitet und aktuell recherchiert. Viele Tipps für Motorradfahrer, Informationen zu den wichtigsten Bikertouren über Alpenpässe sowie die Vorstellung der besten Motorradhotels.