Kurvenkönig teilen:

Tour01 - Aufwärmrunde

Tourbeschreibung - Die Steiermark ist eine der vielfältigsten Motorradregionen Österreichs. Bereits im Grenzland zu Salzburg im Westen beweisen Tennengebirge und Dachstein, dass dieses Gebiet nicht nur ein Paradies für Wanderer ist, sondern auch für Biker. Auf einer abwechslungsreichen Runde geht es über hohe Berge zu unergründlichen Seen. Das ist Abwechslung vom Feinsten.

Tourenlänge: 190 km
Fahrzeit ca.:  4 – 5 Stunden

Sehenswertes & Tipps

Bischofshofen - Bereits vor 5.000 Jahren sollen hier die ersten Menschen gesiedelt und Edelmetalle abgebaut haben. Dann kamen die Kelten und Römer, Klöster wurden gegründet und 1525 war der Ort im Salzachtal sogar das Zentrum des Bauernaufstands. Die Eisenbahn brachte den ersten Tourismus in die geschichtenreiche Stadt, die sich heutzutage gerne auch als den zentralen Ausgangspunkt für die Erkundungen des Salzburger Landes empfiehlt.

Tennengebirge

Tennengebirge - Die kleine, aber recht schroffe Gebirgsgruppe der Nördlichen Kalkalpen ist ein stark verkarstetes und höhlenreiches, gut 60 qkm großes Plateaugebirge und steht seit 1982 unter Naturschutz. Von seinen zahlreichen Höhlen ist die bekannteste sicherlich die „Eisriesenwelten“ bei Werfen. Sie gilt mit einer Gesamtlänge von 42 km als die größte Eishöhle der Welt. Bereits 1879 entdeckt, ist sie ein beliebtes Ausflugsziel im Tennengebirge. Bild: Heinz E. Studt

Bergschuh "Goisers"

Bad Goisern - Bad Goisern im Inneren Salzkammergut ist ein Ort mit langer Geschichte –- urkundlich fassbar allerdings erst seit dem 14. Jahrhundert unter dem Namen "Gebisharn". Seit 1931 ist Goisern Heilbad und anerkannter Luftkurort, 1952 folgte die Erhebung zum Markt. Bad Goisern ist nicht nur die Heimat berühmter Alpenrocker, sondern auch des „Goiserers“, eines nur auf Bestellung handgefertigten Bergschuhs mit äußerst prominenter Fanliste, wie Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Sisi. Eine weltberühmte Schuhmode frei nach dem Motto „Was ist schon der Mode letzter Schrei gegen das Echo von Ewigkeit?“. Bild: Oberösterreich Werbung

Hallstatt + Hallstätter See - Wie Schwalbennester kleben die Häuser an den Steilhängen des fjordartigen Taleinschnitts, nur zu Fuß und mit ordentlich Kondition sind viele von ihnen zu erreichen. Im historischen Zentrum von Hallstatt – übrigens nur morgens bis 10 Uhr uneingeschränkt befahrbar – wird die Geschichte des Weltkulturerbe-Ortes wieder lebendig, der Marktplatz gleicht einem Freilichtmuseum mit freiem Eintritt. Im Beinhaus ist die weltgrößte Schädelsammlung zu bestaunen, in den Salzwelten werden die Tage des „weißen Goldes“ erzählt. Und der Anblick des vielleicht schönsten Seeortes der Welt bei einer Fahrt mit dem Fährschiff bleibt für immer in Erinnerung.

Bad Aussee - Hier ist der geografische Mittelpunkt Österreichs (Mittelpunktstein im Stadtkurpark), die Stadt verdankt ihre Entstehung dem Salzbergwerk bei Altaussee und den damit verbundenen Salinen. Sehenswert ist der Obere Markt mit seinen historischen Bauten, sowie der einladende Kurpark mit seinem berühmten Fischbrunnen und Erzherzog-Johann-Denkmal. Hier steht auch der Mittelpunkt-Stein. 2010 ist Bad Aussee Alpenstadt des Jahres, eine ganz besondere Auszeichnung.

Grundlsee - Malerisch am Südende des Toten Gebirges gelegen besitzt der beliebte Badesee immerhin Trinkwasserqualität, seine Wassertemperatur schwankt im Sommer zwischen 19°C und 25°C. Beliebt sind auch die Ausflugsschiffe des Grundlsees sowie die Möglichkeit, Elektroboote zu mieten. Kräftige Thermikwinde begeistern Segler und Surfer von Frühling bis Herbst.


Download GPS-Datei: Tourdaten als GPX-Datei herunterladen
Name dieser Tour: Tour01 - Aufwärmrunde
Name der Region: Steiermark

Auf dieser Webseite finden Sie Beschreibungen zu den schönsten Motorradtouren in Deutschland und den Alpen, redaktionell aufbereitet und aktuell recherchiert. Viele Tipps für Motorradfahrer, Informationen zu den wichtigsten Bikertouren über Alpenpässe sowie die Vorstellung der besten Motorradhotels.