Salzkammergut 2

Tourbeschreibung

Das Herz des Salzkammergutes. Diese Reise beginnt mit einer Querung des Höllengebirges – doch keine Angst: Es besteht meistens keinerlei Gefahr. Am Wolfgangsee weitet sich bereits der Blick und via Mondsee – Sie erinnern sich, den können sie kaufen – geht es durch das landschaftlich prächtige Herz des Salzkammergutes retour nach Bad Ischl. Perfekt auch als gemütliche Halbtagestour.

Infos zur Tour

Bad Ischl

Der Kurort von europäischer Bedeutung kann auf eine lange Liste berühmter Gästenamen zurückblicken: darunter Staatskanzler Metternich und Erzherzog Rudolf. Später wurde es offiziell kaiserliche Sommerresidenz unter Kaiser Franz Joseph I., hier verlobte er sich mit Elisabeth (Sisi) von Bayern. Bis heute prägt das Stadtbild von Bad Ischl diese reiche Geschichte, die Stadt selbst nennt sich gerne auch „Kaiserstadt“ in Gedenken an jene längst vergangenen Tage. Sehr sehenswert.
Bild: Heinz E. Studt

Bad Ischl an der Traun

Höllengebirge

Der Teufel persönlich soll eines Tages eine bösartige Pfarrersköchin aus Steinbach am Attersee geholt haben, die unter mysteriösen Umständen gestorben war. Da ihm die beleibte Köchin aber wie ein Mühlstein auf dem Buckel hing, als er mit ihr retour in die Hölle eilen wollte, ist der Teufel beim Überqueren eines Gebirgszuges versehentlich nicht hoch genug gesprungen, sondern landete mitsamt der Köchin unter lautem Getöse mitten in den Felsen. Dabei allerdings schlug die Teufel-Köchin-Kombi ein derart großes Loch in den Fels, dass beide gleich von hier aus schnurstracks hinunter in die Hölle rutschen konnten. Seit jenen denkwürdigen Tagen heißt das höhlenreiche Kalksandsteinmassiv nördlich von Bad Ischl das „Höllengebirge“.

Wolfgangsee

Er ist der wohl bekannteste See nicht nur des Bundeslandes Salzburg, sondern auch des Salzkammergutes. Nicht nur malerische, sehenswerte Orte, wie Strobl, St. Gilgen, Abersee und Ried liegen entlang seines Ufers, ebenso zahlreiche Badeplätze und –Möglichkeiten. Und eine Fahrt mit der Wolfgangsee-Schifffahrt gehört sowieso zu den absoluten Pflichtterminen im Salzburger Land.

Fuschlsee

Den schönsten Blick auf diesen schüchtern hinter blickdichten Baumreihen dösenden Weiher hat man zweifelsohne von der Seeterrasse des traumhaft gelegene 5-Sterne Hotels „Schloss Fuschl“ aus. Okay, hier kostet der Eisbecher-Einkehrschwung zwar ein paar Euro mehr, dafür bekommen Sie aber auch eine satte Portion einmaliges Ambiente.
Bild: Heinz E. Studt

Blick auf den Fuschlsee

Mondsee

Der sich im See spiegelnde Mond soll der Sage nach den Bayern-Herzog Odilo davor bewahrt haben, mitsamt Pferd und Rüstung in den See abzustürzen und elendig zu ersaufen. Kurzerhand – und zugegeben nicht besonders einfallsreich – nannte Odilo das Gewässer „Mondsee“. Heutzutage gehört es der Gutshof-Bäuerin vom naheliegenden Höribachhof und steht zum Verkauf. Die Verhandlungsbasis soll bei 16 Millionen Euro liegen – falls Sie also immer schon einmal einen bildhübschen See im Salzkammergut besitzen wollten, fragen Sie einfach auf dem Höribachhof nach.
Bild: Heinz E. Studt

Blick auf den Mondsee

Attersee

Das größte Binnengewässer Österreichs ist bis zu 170 m tief und ein beliebtes Segel- und Tauchrevier, dessen geheimnisvolle Untiefen im August 1978 aber sieben Menschen für immer verschluckten. Ja selbst die größte Bergungsaktion Österreichs mit über 80 Tauchern konnte das mysteriöse Verschwinden der sieben Menschen bis heute nicht aufklären. Die Uferstraße am See entlang zählt dennoch zu den schönsten Österreichs.

Partnerlink(s)

Brieffreundschaft schließen.

Der Kurvenkönig Newsletter informiert Dich über aktuelle Angebote, neue Touren, aktuelle News und neue Redaktionsinhalte.

Der Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.
Dazu verwendest Du den Abmeldelink, den Du in jedem unserer Newsletter findest.



Datenschutz: Ihre, an uns übertragene Emailadresse wird von uns ausschließlich für die Zusendung unseres Newsletters verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Unsere Datenschutz-Erklärung finden Sie hier.





Adresse

DiCom GmbH
Haindlfinger Straße 20
D-85406 Zolling/Palzing

Kontakt

Fon: +49 (0) 8167-696370
Fax: +49 (0) 8167-696372
E-Mail: info@kurvenkoenig.de

Soziale Medien

Teile unsere Inhalte

Copyright 2019 Dicom GmbH.
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.